Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


einrichtung-outlook

E-Mail-Adresse einrichten (Microsoft Outlook)

Hier erfahren Sie, wie Sie eine E-Mail-Adresse in Microsoft Outlook auf Ihrem Macintosh einrichten können. Die Beispielbilder wurden unter Mac OS X 10.6.8 erstellt. Die genutzte Outlook-Version ist Microsoft Outlook für Mac 2011. Sollten sich einzelne Bereiche seitdem geändert haben und dadurch Komplikationen beim Einrichten entstehen, können Sie gerne eine E-Mail an uns schreiben.

Konto hinzufügen

Begeben Sie sich mit einem Klick auf Extras, Konten zur Konto-Übersicht von Microsoft Outlook.

Um nun ein weiteres bzw. erstes Konto hinzuzufügen, klicken Sie auf das + in der unteren linken Ecke der Konto-Übersicht. In dem aufklappenden Fenster wählen Sie die Art des Kontos. Hier klicken Sie bitte auf Andere E-Mail… Es öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem Sie nun die Kontoinformationen hinterlegen müssen.

Grundkonfiguration

Geben Sie nun Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort ein. Nachdem beides eingetragen wurde, erweitert sich die Ansicht und es folgen die Abfragen zu den Serverdaten.

Als Benutzername wählen Sie Ihre E-Mail-Adresse. Unter Typ entscheiden Sie sich zwischen den beiden Posteingangsserver-Arten, IMAP oder POP3. In unserem Beispiel nutzen wir POP3.

Unabhängig von der Auswahl des Types folgt jetzt die Eingabe der Serverdaten. Wir beginnen mit den Daten für den Eingangsserver (Posteingangsserver). Hier geben Sie den Hostname (Servername) ein. Dieser setzt sich wie folgt zusammen: postfachtyp.ihre-Domain.de (bei POP3: pop3.ihre-domain.de; bei IMAP: imap.ihre-domain.de). Als nächstes müssen die Daten für den Ausgangsserver (Postausgangsserver) hinterlegt werden. Dieser ist für POP3 und IMAP gleich, nämlich smtp.ihre-domain.de.

Mit einem Klick auf Konto hinzufügen schließen Sie die Grundkonfiguration ab.

Zusätzliche Einstellungen

Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, müssen einige weitere Einstellungen überprüft werden. Jetzt, da Ihre E-Mail-Adresse in der Konto-Übersicht gelistet ist, können die dazugehörigen Einstellungen jederzeit modifiziert werden.

Klicken Sie bei der hinterlegten E-Mail-Adresse auf Erweitert. Hier prüfen Sie, ob unter Server das Feld Eine Kopie jeder Nachricht auf dem Server belassen angeklickt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, klicken Sie einfach auf das Klickfeld, das dann mit einem Haken versehen wird. Somit stellen Sie sicher, dass beim Abruf der E-Mails über Microsoft Outlook die E-Mails auch auf dem Server bleiben und diese dadurch auch gleichzeitig noch über andere Geräte empfangen werden können.

Mit einem Klick auf OK kehren Sie zur Übersicht zurück. Hier klicken Sie nun unterhalb des Ausgangsservers auf Weitere Optionen…, um die Postausgangseinstellungen näher zu definieren. Unter Authentifizierung müssen Sie den Wert „Eingangsserver verwenden“ auswählen.

Ein weiterer Klick auf OK schließt die Bearbeitung der Postausgangs ab. Von nun an können Sie problemfrei E-Mails über Ihre neue E-Mail-Adresse empfangen und versenden.

SSL-Verschlüsselung

Grundsätzlich werden alle E-Mail-Postfächer, die über die Seltmann GmbH bereitgestellt werden, verschlüsselt. Unsere sicheren Server garantieren einen reibungslosen Umgang. Sollten Sie dennoch ein Empfangen und Versenden via SSL wünschen, müssen Sie andere Serverdaten hinterlegen.
Sie haben die Möglichkeit zwischen je zwei Serveradressen für SSL-Versand und -Empfang zu wählen.

Variante 1

Die Serveradressen der ersten Variante lauten sslin.df.eu und sslout.df.eu. Geben Sie also bei der Einrichtung des Posteingangsservers anstelle von pop3.ihre-domain.de bzw imap.ihre-domain.de den SSL-Server sslin.df.eu ein. Nutzen Sie POP3 als Postfachtyp, lautet der Eingangsport 995, bei IMAP 993.
Beim Einrichten des Postausgangsservers wird sslout.df.eu anstelle von smtp.ihre-domain.de genutzt. Hier wird 465 als Ausgangsport genutzt.

Variante 2

Sollten die in Variante 1 genannten Serverdaten nicht funktionieren, können Sie gerne auch die folgenden nutzen: Für den Posteingangsserver geben Sie sslmailpool.ispgateway.de anstatt pop3.ihre-domain.de bzw imap.ihre-domain.de an.
Der Postausgangsserver lautet dann smtprelaypool.ispgateway.de anstelle von smtp.ihre-domain.de. Die Ports für Posteingang und -ausgang sind jedoch die gleichen wie in Variante 1.

einrichtung-outlook.txt · Zuletzt geändert: 2015/03/23 15:54 von Seltmann GmbH